Bildungsgewerkschaft GEW zur Videoschalte der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder

GEW: „Kein ‚Weiter so!‘ – endlich Tempo machen“

Frankfurt a.M. – Mit Blick auf die Ergebnisse der Videoschalte von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) klargestellt, dass es für Schulen und Kitas angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen ein „Weiter so!“ nicht geben darf. Wenn offene Schulen und Kitas höchste Priorität aus sozialen Gründen haben sollen, müssten Lehrkräfte und Erzieherinnen besonders geschützt werden. Die Beschäftigten setzten ihre Gesundheit ein, um dieses Ziel zu erreichen. Weiterlesen

GEW Bayern fordert sofortige Halbierung der Klassengrößen

GEW Bayern fordert sofortige Halbierung der Klassengrößen

Mitteilung: GEW Bayern

Aufgrund der aktuellen Situation fordert die Bildungsgewerkschaft GEW die Einhaltung des Rahmenhygieneplans. Damit einher geht die sofortige Halbierung der Klassengrößen an den Schulen in Bayern, um das Infektionsrisiko für alle Beteiligten zu reduzieren! Gesundheitsschutz geht vor!

Die Corona-Fallzahlen steigen scheinbar unaufhörlich. In Bayern liegt der Inzidenzwert in immer mehr Landkreisen und Städten über 50. Laut RKI liegt selbst der Durchschnittswert für ganz Bayern bei 50,9 (Stand 20.10.2020). Dennoch läuft an den meisten Schulen weiterhin der sog. „Normalbetrieb”. Weiterlesen

Die Bildungsgewerkschaft GEW mahnt: Das System Schule droht zu kollabieren

Mitteilung: GEW Bayern

„Die Wirtschaft muss laufen, Schulen und Kitas müssen geöffnet bleiben.“ Das ist das Credo der Politik in diesen Tagen. Doch der Preis dafür ist hoch: Die Infektionszahlen steigen. Auch die medizinische Seite betont zunehmend, dass Schulen zur Beschleunigung der Pandemie beitragen können.

Wir sehen auch in Bayern: Schüler*innen und ganze Klassen werden in Quarantäne geschickt, einzelne Schulen werden geschlossen. Lehrkräfte in Quarantäne verstärken den desaströsen Personalmangel. Vielerorts läuft Schule nur im Notbetrieb, von Regelunterricht kann nicht die Rede sein. Weiterlesen

Ab dem 8.September tägliche Großveranstaltungen ohne AbstandHygieneAtemschutz?

Kommentar: GEW Bayern

Schon vor dem Schulbeginn in Bayern werden die Themen Maskenpflicht, Corona-Tests, steigende Infektionszahlen, Sorge um die Gesundheit des Schulpersonals und die der Schüler*innen vielseitig diskutiert. Viele wünschen sich eine Rückkehr zu einem schulischen Normalbetrieb. Das ist allzu verständlich. Dieser Wunsch wird von allen Lehrer*innen und weiteren pädagogischen Fachkräften weitgehend geteilt. Und trotzdem überwiegen Verunsicherung und Angst. Weiterlesen

Lernpsychologe warnt: Fehler an den Schulen dürfen sich nicht wiederholen

Unterrichtsbeginn in Zeiten von Corona – Schüler haben Recht auf Bildung – Nicht zu viel den Eltern überlassen

Bericht: Universität Leipzig

Lernpsychologe Prof. Dr. Henrik Saalbach vom Institut für Bildungswissenschaften der Universität Leipzig warnt kurz vor Beginn des neuen Schuljahres in mehreren Bundesländern eindringlich vor einer Wiederholung der Fehler bei der Beschulung von Kindern in Zeiten des ersten Lockdowns im Frühjahr. Diese – wie er es nennt – „Verantwortungsdiffusion“, bei der viele Schulen nur auf Vorgaben der Politik gewartet und zu viel den Eltern überlassen hätten, dürfe nicht noch einmal auftreten. … weiter


Quelle: www.uni-leipzig.de

 

Nach den Sommerferien: Zurück in Schule und Kindergarten!

Mitteilung: Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) e.V.

Ein klares Votum für die Öffnung von Schulen und Kindergärten nach den Sommerferien gibt ein fachübergreifender Zusammenschluss von sechs Organisationen1 aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Bildung, Erziehung und Ökonomie ab. In einer gemeinsamen Stellungnahme setzen sie sich für eine kontrollierte Wiederaufnahme des regulären Betriebs von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen mit Beginn des neuen Schuljahrs ein – immer unter angemessenen Schutzmaßnahmen vor COVID-19-Erkrankungen. Weiterlesen

GEW übt erneut scharfe Kritik am mangelhaften Arbeits- und Gesundheitsschutz für staatliche Schulen in Bayern

Stellungnahme: GEW Bayern

Am letzten Schultag vor den Sommerferien kündigt das Kultusministerium in einem Schreiben allen Schulen in Bayern das Bestreben an „in das neue Schuljahr in den Präsenzunterricht mit allen Schülerinnen und Schülern gleichzeitig zu starten“. Ein Hygieneplan liegt noch nicht vor. Wie grundlegende Vorgaben des Infektionsschutzes eingehalten werden sollen, ohne Mindestabstand, das gleicht wohl der „Quadratur des Kreises“. Gleichwohl weiß das Ministerium schon sehr genau, wie eine Lehrkraft, die einer Risikogruppe angehört, vorzugehen hat, wenn sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Weiterlesen

Die GEW zum neuen Schuljahr: Die Schulanfänger*innen nicht vergessen!

Ab September soll an den bayerischen Schulen wieder normaler Betrieb herrschen, ohne Mindestabstand, aber mit Hygienerichtlinien. Das ist eines der Szenarien des Kultusministeriums für den Schulanfang 2020/21. Die Infektionslage wird aber auch im Herbst noch äußerst fragil sein. Weiterlesen

1 2