16. März 2020 · Kommentare deaktiviert für In eigener Sache: GEW-Veranstaltungen und Kontaktmöglichkeiten mit der GEW angesichts der Corona-Situation · Kategorien: Meinungen und Kommentare · Tags:

Liebe KollegInnen,

angesichts der Corona-Situation sagt der Vorstand der GEW Ansbach alle Termine vorläufig bis einschließlich 22.4.2020 ab.

Die von uns die geplante Veranstaltung “Methodenkoffer 3” (Infos über die letztjährigen Methodenkofferfortbildungen 1 und 2) am 22. Mai wird ebenfalls verschoben. Das Einladungsflugblatt ist zwar fertig, wird aber noch nicht gedruckt. Wir wollen und müssen den 22.4. und die weitere Entwicklung wegen eines neuen Termins abwarten.

Kontakt zur GEW Ansbach per Telefon oder Mail ist allerdings jederzeit möglich! Scheut euch nicht, uns zu kontaktieren! zum Kontakt Weiterlesen »

12. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Studieren in Zeiten des Corona-Virus · Kategorien: Ausbildung, Studium und Referendariat, Körper und Seele, Meinungen und Kommentare · Tags: ,

Mitteilung: Jacob Bühler – freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.

Der freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) fordert angesichts der Einstellung des Lehrbetriebs in Präsenzform an ersten Hochschulen, dass aus diesen Maßnahmen für Studierenden keine Nachteile entstehen dürfen. Damit schließt sich der bundesweite Dachverband der Student*innenvertretungen unter anderem den Forderungen der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) an. Weiterlesen »

12. März 2020 · Kommentare deaktiviert für „Die Gesundheit der Menschen steht im Mittelpunkt!“ · Kategorien: Arbeitsplatz, Körper und Seele, Meinungen und Kommentare · Tags:

Bildungsgewerkschaft GEW zur Corona-Krise – Politik und Verwaltung müssen Verantwortung übernehmen

Mitteilung: GEW

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erwartet von der Politik und der Verwaltung, dass sie die Bildungseinrichtungen in der Corona-Krise bestmöglich informieren und unterstützen. „Klar ist: Die Experten müssen die Gefahrenlage durch das Corona-Virus jeden Tag neu bewerten und entsprechend nachjustieren. Dabei ist die regionale und lokale Situation zu berücksichtigen. Im Mittelpunkt aller Entscheidungen muss immer die Gesundheit der Kinder,  Jugendlichen und Lehrenden stehen. Die GEW gibt nicht den Besserwisser, wir sind keine Virologen“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Donnerstag in Frankfurt a.M. Weiterlesen »

Martina Mescher interviewte in der Ausgabe 08/2020 der Wochenzeitung “der Freitag”  Marlis Tepe, Bundesvorsitzende der GEW zu Themen wie Digitalisierung und Digitalpakt, Brennpunktschulen, Lehrermangel, Investitionsbedarf in Schulen und die Meldeportale der AfD:

„Das große Sparen“
Werden Werte vermittelt? Läuft die Digitalisierung? Was den Schulen fehlt, weiß Marlis Tepe. Das ganze Interview lesen

 

08. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Bayerisches Gesundheitsministerium erlässt Coronavirus-Allgemeinverfügung zum Besuch von Schulen und Kindertagesstätten für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten wie Südtirol · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Recht und Unrecht · Tags:

Mitteilung: Bayerische Staatsregierung

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales eine Coronavirus-Allgemeinverfügung zum Besuch von Schulen, Kindertagesstätten, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten wie Südtirol erlassen. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Samstag hingewiesen. Demzufolge dürfen Schüler und Kindergartenkinder zum Beispiel nach ihrer Rückkehr aus Südtirol für 14 Tage nicht in die Schule bzw. Einrichtung.

Südtirol war am Donnerstagabend vom Robert Koch-Institut als Coronavirus-Risikogebiet eingestuft worden.

Risikogebiete sind laut RKI-Definition “Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch vermutet werden kann”. In Italien gehören dazu außerdem die Region Emilia-Romagna, die Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.

Weiterlesen »

06. März 2020 · Kommentare deaktiviert für GEW: „Digitale Entwicklung geschlechterbewusst gestalten“ · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Politik und Gesellschaft · Tags: , , ,

Bildungsgewerkschaft mahnt zum Internationalen Frauentag stärkere Berücksichtigung von Genderaspekten in der digitalen Bildung an

Mitteilung: GEW

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mahnt an, die digitale Zukunft stärker mit Blick auf Geschlechterungerechtigkeiten in den Fokus zu nehmen. „Die Veränderungsprozesse haben unterschiedliche Auswirkungen auf Frauen und Männer, Mädchen und Jungen. Wer über Digitalisierung spricht, muss auch Genderaspekte beachten. Der Bildungsbereich hat eine Schlüsselfunktion. In Kitas, Schulen und Hochschulen wird die Sensibilität für Geschlechterstereotype geschaffen –oder eben nicht“, erklärte Frauke Gützkow, GEW-Vorstandsmitglied für Frauenpolitik, mit Blick auf den Internationalen Frauentages am 8. März. Weiterlesen »

03. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Deutschland erlebt eine „politische Polarisierung“ · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Politik und Gesellschaft · Tags: , , ,

Politikwissenschaftler Thomas Saalfeld gibt Denkanstöße, wie man diese Kluft überwinden kann. Jede und jeder ist gefragt.

Die Spaltung in der deutschen Politik und Gesellschaft tritt immer deutlicher zutage: Wird etwa FDP-Politiker Thomas Kemmerich mit Stimmen der AfD zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählt, reagieren vor allem gemäßigte Parteien darauf mit scharfer Ablehnung. Was sind die Ursachen für eine Polarisierung wie diese – und wie könnte man sie überwinden? Prof. Dr. Thomas Saalfeld, Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität Bamberg, erklärt: Weiterlesen »

01. März 2020 · Kommentare deaktiviert für „Dieses Urteil ist fundamental“ · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Was sonst noch wichtig ist · Tags:

Staats- und Verfassungsrechtler Hubertus Gersdorf über das Urteil zur Sterbehilfe

Mitteilung: Universität Leipzig

Das Bundesverfassungsgericht hat am 26. Februar 2020 zwei Sterbehilfe-Fälle bestätigt und von Dritten begleitetes Sterben unter bestimmten Bedingungen ermöglicht. Die Karlsruher Richter erklärten damit das im Paragrafen 217 des Strafgesetzbuches festgelegte Verbot der Sterbehilfe in Deutschland für verfassungswidrig. Staats- und Verwaltungsrechtsexperte Prof. Dr. Hubertus Gersdorf von der Universität Leipzig begrüßt das Urteil und erwartet weitreichendere Konsequenzen. Weiterlesen »